Der Autor

Das ultimative Denkspiel unter DOS               © J. Heise 1993 - 2008


   Meinereiner

Ich wurde 1960 geboren und entwickelte recht früh meine Liebe zur Programmiererei mit dem Schwerpunkt Spiele. Meine ersten Spiele schrieb ich bereits 1978 auf einem programmierbaren Taschenrechner: Mondlandung und Superhirn. 1982 kaufte ich mir dann meinen ersten Computer, einen Sharp MZ80B. Ein superschnelles Gerät mit 2 MHz Taktfrequenz. Darauf schrieb ich ungefähr 10 Spiele. Das war noch einfach, denn ich schrieb die Spiele nur für diesen Computer. Ich brauchte also keine endlose Tests, wie die Programme auf anderen Rechnern laufen. Nach einer kleinen Pause legte ich mir 1990 meinen ersten kompatiblen PC zu: Einen 386er mit 33MHz und 4 MB Hauptspeicher. Meine Freunde lachten mich aus, was ich mit dieser Highend-Kiste denn wolle. Dazu muss man sagen, dass DOS nur 640 KB Hauptspeicher verwalten konnte. Die riesigen 4 MB setzte ich also als virtuelles Laufwerk und als Festplattencache ein. Mein erstes Programm war ein Textviewer. Dabei lernte ich sehr hardwarenahe zu programmieren, denn einfach eine Datei einlesen und mit 'Print' auf den Bildschirm schreiben war schlichtweg zu langsam. So lernte ich zu optimieren, also die Programmgröße zu minimieren und die Ausführungsgeschwindigkeit zu erhöhen. U.a. habe ich in Basic und Pascal ein ultraschnelles Primzahlenprogramm geschrieben, das einige Assemblerprogramme ausgestochen hat. Auf diesem PC entstand dann auch von 1992 - 1993 die erste Version von DIMONO.

Was habe ich sonst noch computertechnisch gemacht? Ich habe ca. ein Dutzend weitere Programme geschrieben, die ich aber heute nicht mehr anbiete. Und in einer damals sehr bekannten Mailbox (HiTech) war ich Brettverwalter für - wie könnte es anders sein - Spielewettbewerbe. Meine Aufgabe war, kleine spielbare Spiele zu finden, die nicht manipulierbar waren, so dass man sich gegenseitig messen konnte. Ich schaute mir also eine Unmenge Spiele an. Meistens aber war das Problem gegeben, dass ein - ansonsten gutes - Spiel keine verschlüsselte Highscoredatei hatte. Ein guter Freund konnte mir Gott sei Dank weiterhelfen. Zusammen entwickelten wir eine Assemblerroutine, die während der Programmausführung die Highscoredatei verschlüsselte und gleichzeitig überwachte, ob jemand versuchte das Programm zu hintergehen. Ob man's glaubt oder nicht, darin steckte extrem viel Arbeit. Auch geschäftlich habe ich mit Computer zu tun. Ich habe eine Ausbildung zum Diplom-Betriebswirt (BA) gemacht und bin zur Zeit in einem größeren Konzern als DV-Koordinator tätig.

Während meiner Programmierphase entwickelte sich auch mein Faible zur korrekten Rechtschreibung. Irgendwann musste ich mein Handbuch zu DIMONO schreiben und ich merkte, dass ich bei einigen Wörten sehr unsicher geworden bin. In den div. Mailboxen schrieb ja jeder, wie er gerade lustig war. Ich kaufte mir also einen Duden und erlernte erneut die deutsche Rechtschreibung. Und selbst heute fühle ich moch noch seltsam berührt, wenn ich die vielen falschen Apostrophe (z.B. in's, CD's, Info's, Oma's Haus, usw.) sehen muss, kein Mensch mehr den Genitiv benutzt (z.B. im Sommer diesen Jahres, die Anschläge des 11 September), kein ß mehr verwendet wird (z.B. Gruss, schiessen, Strasse), willenlos Wörter auseinander geschrieben werden (z.B. Erdbeer Mus), ohne Grund etwas groß geschrieben wird (z.B. ich habe die Wand grün Angestrichen, es war Freitags), Bindestriche vergessen werden (z.B. Maler und Tapezierarbeiten), nicht richtig abgekürzt wird (z.B. P.S. anstatt PS:) oder seid und seit, wahr und war, dass und das oder tot und Tod verwechselt werden. Auch nervt mich, dass zur Zeit jeder zum Bindestrich Minus sagt und viel zu viel englische Wörter in unserer Sprache verwendet werden (z.B. all inclusive, kids). Bei einer kleinen Umfrage konnte mir z.B. auf Anhieb niemand das deutsche Wort für Model sagen (es ist natürlich das Modell). Oder was soll ich von wissentlich falsch geschriebenen Wörten halten (z.B. activiert)? Ich selbst bin natürlich auch nicht perfekt. Wenn Ihr also irgendwo noch einen Fehler findet, dann gebt mir bitte Bescheid.

Leider habe ich aktuell kaum mehr Zeit zum programmieren, zuviele andere Interessen sind vorhanden: Ich lese gerne, höre gerne viel Musik, fahre Motorrad, bin in einem Schützenverein, spiele gerne Flipper und fotografiere, wobei ich mich in Zukunft wohl verstärkt aufs Fotografieren konzentrieren werde.